Börsenbrief: Die Qual der Wahl

Börsenbriefe versprechen oft exklusive Börseninformationen für Ihren Anlageerfolg. Doch Achtung, es tummeln sich tausender verschiedener Börsen- und Aktienbriefe heutzutage online im Netz. Hier ist es besonders schwierig geworden, die richtigen herauszufiltern. Welche Sie lesen sollten, hängt maßgeblich von Ihrem Anlageverhalten ab. Es gibt viele unterschiedliche Hintergründe: internationale, spekulative, gar reißerisch aufgemachte, aber auch seriöse Börsenbriefe. Glaubwürdige Börsennewsletter zeichnen sich durch gründliche Recherche und eine verlässliche Nachverfolgung der empfohlenen Werte aus. Solche Börsenbriefe raten Ihnen zur Diversifizierung, sowohl was Anlageart, Laufzeit und Herkunftsland anlangen.

Sie können sich durchaus mehrere Börsenbriefe anschauen. Um verschiedene zu testen, finden Sie im Internet die Möglichkeit diese meist kostenlos zur Probe zu lesen. Allerdings verraten die meisten Börsenbriefe dabei nur in einer Kurzfassung ihr Wissen. Trotzdem gibt es Ihnen einen guten, ersten Eindruck, wo der Börsenbrief ansetzt und was sein Hintergrund ist. Sie sollten sich 2 oder 3 Börsenbriefe abonnieren, um verschiedene Marktmeinungen zu erhalten. Denn: Am Schluss sollten nicht die Newsletter, sondern Sie selbst Ihre Anlageentscheidung treffen. Börsenbriefe können nur ein Teil Ihrer Informationsquelle sein.

Sie finden im Internet ganze Listen über die verschiedenen Börsennewsletter, solche, die sich ausschließlich mit kurzfristigem Traden befassen, solche, die den Schwerpunkt auf heimische Märkte legen, solche, die internationale Märkte beobachten und Börsenbriefe, die hauptsächlich Schwellenländer in ihren Fokus nehmen.

Der Beitrag besitzt Themenrelevanz zu Aktienbrief Aktientipps Anlageempfehlungen Börse Börsenbrief Börsenbriefe Börsennewsletter Empfehlung Geldanlagen und Kapitalanlagen Kapitalanlage Newsletter Probeabbo Probelesen.
Die letzten Beiträge in Geldanlagen und Kapitalanlagen: